Kurzbeschreibung:

Senbukan – Budoschule Luzern ist eine asiatische Kultur- und Kampfkunstschule in Kriens. Sie liegt direkt beim Bahnhof Mattenhof und an der Luzerner Allmend.

Die Senbukan-Schule wurde gegründet im Jahre 1977 durch Bruno Koller und Helen Koller. Damals in Luzern an der Bruchstrasse 10, mit dem japanischen Kampfkunst – Angebot Karate und Kendo. Verschiedene japanische kulturelle Angebote bestehen seit Beginn und ergänzen wertvoll das Kampfkunstangebot. Ab dem Jahre 2009 wird die Senbukan-Schule weitergeführt durch die Tochter Selina Koller, zusammen mit Vater Bruno Koller. Ein neues Dojo wurde 2011 aufgebaut im Güterschuppen beim Bahnhof Luzern, wo neu auch Japanisch-Sprachunterricht angeboten wird. Als Untermieter kommen nach und nach verschiedene asiatische Kampfkunst-Gruppen dazu. Da der Güterschuppen Anfang April 2020 leider einer Grossbaustelle weichen musste, erbauen Selina Koller und ihre Familie das neue (dritte) Dojo. Dies sogleich im Mai 2020 im Gewerbegebäude Sternmatt 6 in Kriens. Das neue Dojo in Kriens umfasst auf rund 450 m2 Grundfläche insgesamt zwei grosse Trainingsräume, einen Zuschauerbalkon mit Kinder-Spielecke, ein Sprachlokal und Seminarraum, sowie eine kleine Caféteria und Aufenthaltsraum. Mit dem Umzug erfolgt eine Ausweitung des Angebots im asiatischen Kulturbereich, mit Helen Koller als Kulturverantwortliche, sowie weiterhin auch die Ausweitung des Angebots im Kampfkunstbereich.

Wir sind sehr bemüht, unseren Unterricht und unsere Kurse kostengünstig anzubieten. So soll jede/r Interessierte die Möglichkeit haben, an unseren Angeboten teilnehmen zu können. Budosport ist Lifetimesport und durchdringt alle Lebensbereiche. Wir bieten Trainings an für alle Altersklassen ab 3 Jahren. 

 

ORGANISATION

Geschäftsinhaberin: Selina Koller
Geschäftsleitung: Selina Koller & Guido Fessler
Sekretariat: Selina Koller 
Kulturbeauftragte: Helen Koller

MISSION

Japanische Kampfkunst und Kultur lehren und verbreiten mit dem Ziel, die körperliche, mentale und seelische Gesundheit der Menschen zu verbessern. Wir sind stetig daran an uns selber zu arbeiten, den Fehler bei uns selbst zu suchen, uns zu reflektieren und zu verbessern. Das geben wir an unsere Schüler weiter, und fördern damit ein friedliches Zusammenleben in der Gesellschaft, eine innere Zufriedenheit und Gelassenheit.

VERBANDSZUGEHÖRIGKEIT

SKI – Swiss Kendo Iaido (www.kendo.ch)
IJKAS – IJKA Switzerland (www.ijka.ch)
IJKA – International Japan Karatedokai (www.ijka.jp)

Member of Ikenobo Ikebana Schule Schweiz

GESCHICHTE

Meine Eltern, Bruno (9. Dan Karate, 3.Dan Kendo) und Helen Koller (2. Dan Kendo) erlernten Karate und  Kendo in Japan, wo sie 1975 bis 1977 lebten. Zurück aus Japan gründeten sie 1977 die berühmte „Senbukan Karateschule Luzern“. Die Karateschüler lernten das traditionelle Shotokan Karate mit den Erweiterungen des legendären Karatepioniers Tetsuhiko Asai. Die Kendoschüler lernten traditionelles Kendo.

MEHR ERFAHREN
Newsletter